Dienstag, 10. Juni 2014

Tutorial Reißverschlusstasche

An mich wurde die liebe Bitte heran getragen ein Reißverschlusstäschchen zu nähen. Klein genug um in die Hosentasche zu passen, groß genug damit die Geldkarte rein passt.
Gesagt - getan. 
Allerdings kam mir zeitgleich der Gedanke, dass ich gerne ein Tutorial machen würde. Als Premiere sozusagen also das Tutorial zur Reißverschlusstasche. Damit reihe ich mich ein in eine endlos lange Liste mit Tutorials zu diesem Thema. Trotzdem!
Übrigens könnt ihr die Tasche nicht nur in der von mir angegebenen Größe nähen, sondern auch nach eigenen Maßen. 

Denkt daran: Mein erstes Tutorial. Vielleicht nicht optimal und verbesserungswürdig, aber ich habe mir viel Mühe gegeben.

Tutorial für ein Reißverschlusstäschchen: 

Zuerst habe die Karte gemessen und bin mit 2,5 cm Nahtzugabe auf folgende Maße gekommen: 
Länge 12  cm
Breite 9 cm
Wenn ihr eure eigenen Maße verwenden wollt, vergesst nicht eine Nahtzugabe dazu zu rechnen.Ich habe etwas mehr zugegeben, da die evtl. noch Kleingeld oder ein Schlüssel reipassen müssen.
Bei einem Gegenstand der auch noch Tiefe hat, also z.B. eine Digitalkamera müsst ihr die gemessene Tiefe in der Breite zugeben (Breite + Tiefe + NZ = endgültige Breite)

Dann schneidet ihr euch je 2 Außenteile und 2 Innenteile zu. Ich habe meine Stoffe nicht verstärkt. Wenn ihr das gerne möchtet, ich bleibe mal bei dem Beispiel Digitalkamera, dann müsst ihr auch 2 Vliese zuschneiden und auf den Außenstoff bügeln.
Außerdem braucht ihr einen Reißverschluss der etwas länger ist als eure Stoffstücke, evtl. Stilefix, wenn gewünscht ein Webband und einen Schlüsselring.


Jetzt nehmt ihr eines eurer Innenstoffteile und legt es mit der rechten Seite nach oben auf. Oben drauf kommt der Reißverschluss - bündig an die Oberkante - mit den Zähnchen nach oben. Darauf mit der rechten Seite nach unten ein Außenstoffteil. Fixiert entweder mit Stilefix oder mit Stecknadeln. (Stilefix ist übrigens mein neuer, bester Nähfreund. So praktisch!) 

Am besten setzt ihr jetzt ein Reißverschlussfüßchen in eure Maschine ein. Solltet ihr keines haben, nehmt den normalen Nähfuß und stellt die Nadel in die Posititon ganz links. Nun näht ihr einmal über alle drei Lagen. Orientiert euch dabei an der Kante der Reißverschlussfüßchen. 


Auf dem Bild seht ihr die zweite Seite. Diese funktioniert ebenso wie oben beschrieben. Achtet darauf beim auflegen das auch die äußeren Kanten übereinstimmen. 

Nun knickt ihr alle Stoffe bis auf ein Innenstoffteil und den Reißverschluss auf eine Seite und befestigt mit einer knappkantigen Naht den Innenstoff am Reißverschluss. Das verhindert das dieser beim Öffnen und Schließen in die Reißverschlussraupe rutscht. 
Das sieht so aus: 


Ebenso funktioniert das auf der zweiten Seite. 
Ich nähe nur den Innenstoff fest, da ich mir einbilde, die Taschenecken werden dann nicht so knubbelig. Ganz knubbelfrei habe ich es noch nicht hinbekommen, es sei denn man setzt rechts und links ein Stück Stoff ein. Gefällt mir aber nicht bei allen Taschen. Also nur leicht knubbelig ;-)

Als nächstes nehmt ihr euer Webband und knickt es in der Hälfte. Ich streiche immer leicht mit dem Fingernagel darüber, damit der Knick bleibt. 


Das Webband legt ihr nun auf ein Stück vom Außenstoff. Positioniert es auf der Gegenüberliegenden Seite des Reißverschlussfüßchen möglichst mittig.



Näht das Webband knappkantig am Außenstoff fest. (Dieser Schritt ist optional. Wenn ihr ein Täschchen ohne Webband wollt, lasst es einfach weg.) 
Solltet ihr eure Tasche betüddeln wollen, wäre jetzt der beste Zeitpunkt. Ich habe heute mal darauf verzichtet.

Fast fertig. Wir kommen zum Finale. 
Öffnet den Reißverschluss bis zur Hälfte, sonst könnt ihr später nicht wenden. 
Legt jetzt die Außenstoffe und die Innenstoffe jeweils rechts auf rechts aufeinander. Die Raupe des Reißverschlusses zeigt zum Außenstoff. Die Stoffkanten des Reißverschlusses zum Innenstoff. Steckt alles gut fest. Vergesst an der unteren Kante des Innenstoffes die Wendeöffnung nicht. Bei mir ca. 4 cm.  
Nun näht ihr Füßchenbreit einmal um die Tasche herum. Über den Reißverschluss am besten langsam nähen, da kann schon mal die Nadel brechen oder die Nähma quengeln. 


Auf dem Bild seht ihr unten die zwei Lagen Innenstoff, oben den Außenstoff, dazwischen den Reißverschluss. Außerdem erkennbar, der nächste Schritt: Ecken und Reißverschlussenden zurück schneiden. 
Nun wird das Täschchen gewendet. Ecken schön ausformen - ich nehme immer ein Essstäbchen. Dann die Wendeöffnung knappkantig schließen. 


Taschen ineinander stülpen und gegebenenfalls nochmal bügeln. 
Der letzte Schritt: Schlüsselring auf das Webband fädeln, natürlich nur, wenn ihr ein Webband mit eingefasst habt :-) 
Ausprobieren, ob die Karte auch rein passt - Perfekt!

FERTIG!!


Hier nochmal eines eine Nummer Größer. Das Zuhause meiner Digitalkamera. Diese Tasche ist mit Volumenvlies gefüttert und hat eine lange Webbandschlaufe, die ums Handgelenk passt. 



Ich hoffe das Tutorial war verständlich und für den ein oder anderen Anfänger hilfreich. 

Liebste Grüße

Fräulein Mai

Kommentare:

  1. Hallihallo liebe Theresa,

    vielen lieben Dank für Dein Tutorial. Ich werde den Schnitt gleich für ein paar Erste-Hilfe-Täschchen nutzen.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Anja. Hoffe alles ist verständlich. Freu mich auf das Ergebnis von dir.

      LG

      Löschen

Danke das du einen Kommentar hinterlässt.